Was ist Impulsivität und wie kann ich sie kontrollieren?

Juli 19, 2021

Der Mensch hat Instinkte, die nicht vollständig neutralisiert werden können. Darin liegt das Prinzip der Impulsivität begründet. Der Mensch unterscheidet sich von anderen Spezies auf diesem Planeten, weil er über ein logisches Denkvermögen verfügt, das es ihm ermöglicht, zu denken, bevor er handelt.

Impulsivität bedeutet, dass er Dinge tut, ohne nachzudenken, in unerwarteter und unverhältnismäßiger Weise, basierend auf dem primitiven Impuls des Überlebens, der Verteidigung oder der Notwendigkeit. An sich ist Impulsivität nichts weiter als eine Reaktion auf ein äußeres Ereignis oder eine Situation.

In manchen Fällen kann sie nützlich sein, vor allem wenn es um das Überleben und die Erhaltung der körperlichen Unversehrtheit geht. Wenn diese Reaktionen jedoch konstant und ohne jeden Sinn sind, können sie Teil einer psychischen Störung oder Persönlichkeitsstörung sein.

Arten von Impulsivität

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die verschiedenen Stufen der Impulsivität einer Person zu unterteilen. Einige klinische Praktiken unterteilen sie in verbale und motorische Impulsivität.

Unter verbaler Impulsivität versteht man Handlungen, bei denen die Person Dinge sagt, ohne nachzudenken und ohne die Konsequenzen abzuschätzen. Er/sie macht allgemein unangemessene Bemerkungen, die eine soziale Normalisierung erschweren.

Die motorische Impulsivität hingegen kann sogar die eigene körperliche Sicherheit oder die anderer Personen, die sich zum Zeitpunkt der Reaktion in der Nähe befinden, gefährden.

Es gibt auch andere Arten von Impulsivität, die als spezifischere Störungen unterschieden werden. Wenn zum Beispiel das sexuelle Verlangen impulsiv ist und keine Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden, kann es zu Ansteckungen, sozialen, emotionalen und unangemessenen Verhaltensproblemen kommen. Süchte können sich auf alles Mögliche beziehen, z. B. Einkaufen, Internetkommunikation, Spiele, Essanfälle, Rauchen oder Drogen. Psychische Störungen wie Kleptomanie, Pyromanie, Tricholylomanie und andere werden durch Impulsivität verursacht, da die Betroffenen den Drang zu diesen Handlungen nicht kontrollieren können.

Anzeichen von Impulsivität

Eine impulsive Person ist ständig angespannt, sie ist sehr ungeduldig und will ihr Ziel um jeden Preis erreichen. Oft empfinden sie keine Schuldgefühle für ihr Handeln, sondern eine angenehme Erleichterung, wenn sie bekommen, was sie wollen.

Wenn sich diese Handlungen wiederholen und sich in jedem Aspekt des Lebens der Person widerspiegeln, ist es notwendig, professionell zu intervenieren und Hilfe zu bekommen.

Ein Psychologe ist in der Lage, die entsprechenden Beurteilungen vorzunehmen und festzustellen, ob es sich um eine Form von Impulsivität oder eine andere Störung mit ähnlichen Symptomen handelt. Es gibt Zeiten, in denen Impulsivität zu einem psychischen Problem wird, und in diesen Fällen erreicht sie in der Regel ihren Höhepunkt im Jugendalter.

Ursachen für Impulsivität

Einige der Ursachen sind die Suche nach der Befriedigung eines Bedürfnisses, eines unmittelbaren Vergnügens oder einer Belohnung, z. B. wenn ein Verlangen nach etwas, das man essen möchte, gesättigt ist und im Übermaß befriedigt wird.

Soziale, wirtschaftliche und emotionale Probleme, die sich auf das Leben einer Person auswirken, können zu Depressionen oder Stress führen, die ein unkontrollierbares Verlangen auslösen.

Es kann auch genetische Faktoren geben, die zu einer Tendenz zur Impulsivität beitragen. Die Kontrolle dieser Impulse ist im frontalen Kortex des Gehirns angesiedelt.

How to treat impulsivity

Behandlungen für Impulsivität

Je nach dem Grad der Impulsivität wird der Spezialist für psychische Störungen die für den jeweiligen Patienten am besten geeignete Behandlung festlegen.

Zu den verwendeten Methoden gehört die kognitive Verhaltenstherapie, bei der die Person durch verschiedene Techniken dazu gebracht wird, sich ihrer negativen Gedanken bewusst zu werden, so dass die Ergebnisse bewusst verändert werden.

Eine weitere weit verbreitete Methode ist die Aversionstherapie, die darin besteht, sich einem bestimmten Reiz auszusetzen, während man einer Empfindung ausgesetzt ist, die einem nicht gefällt. Auf diese Weise wird das unerwünschte impulsive Verhalten assoziiert und beseitigt.

Bei den häufigsten Süchten wird die verdeckte Sensibilisierung eingesetzt. Mit dieser Methode wird versucht, die schädlichen Verhaltensweisen zu hemmen, die den Patienten zur Impulsivität verleiten.

Es gibt auch die Stimuluskontrolle, bei der versucht wird, durch das Erleben bestimmter Ereignisse ein bisheriges Verhalten durch ein neues zu ersetzen.

Impulsivität bei Kindern

Als Kind kommt es häufig vor, dass man aus Unwissenheit oder Unschuld Dinge tut, ohne nachzudenken, aber das haben wir alle schon einmal getan. Wenn die Impulsivität bei einem Kind jedoch häufig auftritt, kann es zu Problemen mit der Selbstkontrolle kommen.

Zu den Symptomen, die bei impulsiven Kindern und Jugendlichen beobachtet werden können, gehören:

  • Sie machen durch Dummheiten auf sich aufmerksam.
  • Mangelndes Verständnis dafür, dass ihr Verhalten andere beeinträchtigt.
  • Aggressivität gegenüber anderen.
  • Unfähigkeit, einfache Regeln oder Verhaltensnormen zu befolgen.
  • Sie gehen im Alltag unnötige Risiken ein.
  • Symptome von ADHS, psychischen Störungen, Phobien,
  • Schlafmangel oder Stress, um nur einige zu nennen.
  • Impulsivität und hohe Fähigkeiten

Kinder mit hohen Fähigkeiten sind diejenigen, die im Vergleich zu Gleichaltrigen schon im Säuglingsalter eine fortgeschrittene Entwicklung aufweisen. Sie sind intellektuell frühreif, was dazu führt, dass sie Perfektionisten und sehr selbstkritisch sind.

Wenn sie nicht rechtzeitig und mit der richtigen Anleitung gefördert werden, kann dies zu Frustrationen in verschiedenen Lebensbereichen führen, z. B. zu Schulversagen.

Hochbegabte Kinder haben häufig eine Überempfindlichkeit in einigen Sinnesbereichen. Einfache Dinge wie ein Etikett auf der Kleidung oder ein sich wiederholendes Geräusch können sie stören.

Wenn der frontale Kortex noch nicht voll entwickelt ist, kann die Impulsivität bei ihnen zu viel mehr Frustration führen als bei anderen Menschen.

In diesem Fall ist eine gezielte Orientierung durch Fachleute und Psychologen erforderlich, um sowohl die Eltern als auch das Kind bei der Entwicklung seiner Fähigkeiten und der Kontrolle seiner Impulse zu unterstützen.

Impulsivität und Genetik: Wird Impulsivität vererbt?

Es gibt Eigenschaften, die zweifellos vererbt werden, sowie Verhaltensfunktionen, die im familiären Umfeld erlernt werden. Der präfrontale Kortex ist der Ort, an dem die Unterschiede zwischen mehr oder weniger impulsiven Personen liegen.

Die dort stattfindenden Verbindungen, die von Dopamin und Serotonin bestimmt werden, deuten darauf hin, dass bei einem niedrigen Serotoninspiegel und einem übermäßigen Dopamingehalt eine größere Impulsivität vorliegt.

Es gibt viele Faktoren, die eine übermäßige Impulsivität beeinflussen können, und die genetische Veranlagung ist natürlich einer von ihnen. Aber es gibt auch andere sehr einflussreiche Faktoren, wie das Umfeld, in dem wir aufwachsen. Bestimmte Umstände, die in den ersten Jahren der Sozialisation eines Kindes erlebt werden, wie z. B. Vernachlässigung oder Missbrauch, können dazu führen, dass eine Person auf lange Sicht ständig die Kontrolle verliert.

TAGS:

Unsere Basisoption

STAY HEALTHY

30 Merkmale

FULL

99,00

Kostenloser Versand

RAW DATA

39,00

Der CrossDNA Stay Healthy Gentest ist unser Sporttest, der speziell für Anfänger entwickelt wurde. Wenn Sie planen, mit dem Training zu beginnen oder gerade damit begonnen haben und eine Rückmeldung über Ihre genetischen Veranlagungen in Bezug auf Ernährung und Lebensstil erhalten möchten, ist der CrossDNA Stay Healthy der Gentest für Sie.

Diät und ernährung
  • Adiponectin-Spiegel
  • Bilirubin-Spiegel
  • Eisengehalt
  • Emotionales Essen
  • Gefühl der Sättigung
  • Glykierter Hämoglobinspiegel
  • Heißhunger
  • Hohes Triglyzerid-Risiko
  • Karotinoid-Spiegel
  • Koffein und Sucht
  • LDL-Cholesterin
  • Naschen
  • Phosphor-Gehalt
  • Reaktion auf einfach ungesättigte Fette
  • Serum-Albumin-Spiegel
  • Vitamin B12
  • Vitamin B6
  • Vitamin B9
  • Vitamin C
  • Vitamin D-Mangel
  • Vitamin E
  • Vitamin K
  • Langlebigkeit und die mediterrane Ernährung
  • Wirksamkeit einer fettarmen Ernährung
  • Wirksamkeit einer kohlenhydratarmen Ernährung
Lifestyle
  • Fotoalterung
  • Gesamtnutzen von Sport für die Insulinempfindlichkeit
  • Gesamtnutzen von Sport für Ihren Körper
  • Nutzen von Bewegung auf den Cholesterinspiegel
  • Nutzen von Sport für den Body-Mass-Index
  • Allgemeines Verletzungsrisiko

Am beliebtesten

STAY HEALTHY & FIT

50 Merkmale

FULL

139,00

Kostenloser Versand

RAW DATA

69,00

Die Mittelstufe unseres Gentests heißt "CrossDNA Stay Healthy & Fit". Wenn Sie einen Schritt weiter gehen wollen, um Ihr Potenzial im Training auszuschöpfen, ist dies das richtige Produkt für Sie. Sie erhalten Feedback zu Ihren genetischen Veranlagungen in den Bereichen Ernährung, Gesundheit, Sport und Lebensstil. Wenn Sie ein Sportler auf mittlerem Niveau sind, ist dies der empfohlene Test für Sie.

Diät und ernährung
  • Adiponectin-Spiegel
  • Bilirubin-Spiegel
  • Eisengehalt
  • Emotionale Essen
  • Gefühl der Sättigung
  • Glykierter Hämoglobinspiegel
  • Heißhunger
  • Hohes Triglycerid-Risiko
  • Karotinoid-Spiegel
  • Koffein und Sucht
  • LDL-Cholesterin
  • Naschen
  • Phosphor-Spiegel
  • Reaktion auf einfach ungesättigte Fette
  • Serum-Albumin-Spiegel
  • Spiegel der Sexualhormone
  • Vitamin B12
  • Vitamin B6
  • Vitamin B9
  • Vitamin C
  • Vitamin D-Mangel
  • Vitamin E
  • Vitamin K
  • Langlebigkeit und die mediterrane Ernährung
  • Wirksamkeit einer fettarmen Ernährung
  • Wirksamkeit einer kohlenhydratarmen Ernährung
  • Zöliakie
Gesundheit und Sport
  • Aerobe Kapazität
  • Anzahl der weißen Blutkörperchen
  • Arrhythmogene rechtsventrikuläre Dysplasie
  • Blutdruckreaktion auf Sport
  • Brugada-Syndrom
  • Erholungskapazität
  • Ermüdung der Muskeln
  • Fähigkeit, die Herzfrequenz zu verlangsamen
  • Familiäre hypertrophe Kardiomyopathie I
  • Familiäre hypertrophe Kardiomyopathie II
  • Kardiale Kapazität
  • Langes QT-Syndrom
  • Leistung der Skelettmuskulatur
  • Reaktion der Muskeln auf Widerstandstraining
  • Risiko von Stressfrakturen
  • Spirometrie der pulmonalen Funktion
Lifestyle
  • Gesamtnutzen von Sport für die Insulinempfindlichkeit
  • Gesamtnutzen von Sport für Ihren Körper
  • Hautentzündung
  • Nutzen von Bewegung auf den Cholesterinspiegel
  • Nutzen von Sport für den Body-Mass-Index
  • Allgemeines Verletzungsrisiko
  • Sommersprossen

Vollständigste

PROFESSIONAL

114 Merkmale

FULL

269,00

Kostenloser Versand
und Heimabholung

RAW DATA

129,00

Der CrossDNA Professional Sports Genetic Test wurde speziell für Profi- und Hochleistungssportler entwickelt. Er besteht aus 80 Merkmalen, die in drei Kategorien unterteilt sind: Diät & Ernährung, Gesundheit & Sport und Lebensstil. Entdecken Sie, wie Sie Ihr Training ausrichten und Ihre Leistung mit dem CrossDNA Professional Sporttest verbessern können.

Diät und ernährung
  • Adiponektin-Spiegel
  • Albumin-Spiegel im Serum
  • Bilirubin-Spiegel
  • Eisen-Spiegel
  • Emotionale Aufnahme
  • Fettsäurespiegel im Plasma (Omega 6)
  • Gesamtproteinspiegel im Serum
  • Glykämischer Hämoglobinwert
  • Hämoglobin-Spiegel
  • Homocystein-Spiegel
  • Karotinoid-Spiegel
  • Koffein und Sucht
  • LDL-Cholesterin
  • Langlebigkeit und die mediterrane Ernährung
  • Magnesium-Spiegel
  • Naschen
  • Phospholipid-Spiegel
  • Phosphor-Spiegel
  • Prädisposition für Süßigkeitenabhängigkeit
  • Reaktion auf einfach ungesättigte Fette
  • Risiko für hohe Triglyceridwerte
  • Sättigungsgefühl
  • Schwierigkeiten bei der Gewichtsabnahme
  • Serum-Albumin-Spiegel
  • Stoffwechsel-Effizienz
  • Veranlagung zu Fettleibigkeit
  • Veranlagung zu übermäßigem Fettkonsum
  • Verlangen zu essen
  • Vitamin B12
  • Vitamin B6
  • Vitamin B9
  • Vitamin C
  • Vitamin D-Mangel
  • Vitamin E
  • Vitamin K
  • Wirksamkeit einer fettarmen Ernährung
  • Wirksamkeit einer kohlenhydratarmen Ernährung
  • Zöliakie
Gesundheit und Sport
  • Aerobe Kapazität
  • Arrhythmogene rechtsventrikuläre Dysplasie
  • Blutleukozytenzahl
  • Brugada-Syndrom
  • C-reaktives Protein und Leukozytenzahl
  • Cramps
  • Entwicklung der Skelettmuskulatur
  • Familäre hypertrophische Kardiomyopathie I
  • Familäre hypertrophische Kardiomyopathie II
  • Flexibilität
  • Gamma-Glutamyltransferase-Spiegel
  • Gehirnerschütterung
  • Herzfrequenz in Ruhe
  • Leberenzymwerte
  • Muskelhypertrophie
  • Neigung zu Kraftsportarten
  • Neigung zu Ausdauersportarten
  • Oxidativer Stress
  • Puls in Ruhe
  • Risiko einer Schulterluxation
  • Risiko eines Herzinfarkts durch Sport
  • Risiko einer Knöchelverletzung
  • Risiko eines vorderen Kreuzbandrisses
  • Risiko eines Meniskusrisses
  • Risiko eines Achillessehnenrisses
  • Risiko einer allgemeinen Muskelverletzung durch Sport
  • Ruder
  • Schwimmen Kurzdistanz
  • Schwimmen Ausdauer
  • Serumharnsäurespiegel
  • Serien von Lungenfunktionstests
  • Sport und Testosteronspiegel
  • Sprint
  • Syndrom des langen QT-Intervalls
  • Einfluss des Widerstandstrainings auf den Blutdruck
  • Veränderung der Herzstrukturen
  • Wiederherstellung nach Meniskusoperation
Lifestyle
  • Auswirkungen von Sport auf den Cholesterinspiegel
  • Auswirkungen von Sport auf den Body-Mass-Index
  • Dermale Sensibilität
  • Figurative Kreativität
  • Globale Vorteile des Sports für deinen Körper
  • Häufigkeit der Sportpraxis
  • Impulsivität
  • Karies
  • Motivation
  • Nachtleben
  • Psoriasis
  • Schutz vor Verschmutzung
  • Sensibilität gegenüber der Sonne
  • Sonnenflecken
  • Tanning Ease
  • Entzündung der Haut
  • Sommersprossen
0
    0
    Your Cart
    Your cart is emptyReturn to Shop